Kapitel 7

Da meine Arbeit als Rettungsschwimmerin erst in ein paar Tagen anfing, hatte ich Zeit mich erst einmal ein wenig auf der Insel umzusehen. Doch zuerst baute ich meine erste Sandburg.

Weiterlesen

Kapitel 5

Der Flug dauerte zwei Stunden. Endlich hatte ich es geschafft und Sulani erreicht. Das Wetter war nicht besonders gut. Es regnete leicht. Vielleicht war das im Frühling einfach so. Der Regen störte mich aber nicht im geringsten, dazu war ich viel zu aufgeregt.

Weiterlesen

Kapitel 4

Nachdem ich mich von Senior Mata verabschiedet hatte verließ ich die Bar und schlenderte zuerst über den Marktplatz und dann hinunter zum Fluss. Es regnete immer noch, doch nicht mehr so stark wie bei meiner Ankunft.

Weiterlesen

Kapitel 3

Der Flug ging schon sehr früh und ich war total nervös. Gegen Mittag war ich dann endlich an meinem Ziel angekommen. Selvadorada.

Das Wetter war nicht besonders gut. Es regnete als ich den Flughafen verlies und mich auf den Weg zum Büro des Maklers machte. Die Kosten für das Taxi nahm ich in Kauf, denn ich hätte bestimmt den Weg alleine nicht gefunden.

Weiterlesen

Kapitel 2

Während ich die Straße entlang ging überlegte ich mir wie ich und wo ich anfangen sollte. Zuerst einmal brauchte ich mehr Informationen zu Sulani. Die würde ich in der Öffentlichen Bücherei bekommen, denn dort standen Computer, die jeder kostenlos benutzen durfte. Der Weg war nicht sehr weit und ich hatte Glück. Morgens war in der Bücherei nicht besonders viel los und so konnte ich mich direkt an einen der Computer setzen. Weiterlesen

Kapitel 1

Endlich erwachsen! Der Weg bis zu diesem Tag war sehr steinig und mit viel Schmerz verbunden gewesen, doch sie hatte es geschafft.

Endlich war sie erwachsen und konnte von jetzt an selbst über ihr Leben und was noch viel wichtiger war über sich selbst entscheiden. Niemand würde ihr mehr Vorschriften machen wie sie sich zu kleiden hatte, was sie sagen durfte oder mit wem sie ihre Zeit verbringen wollte. Weiterlesen